Assassin's Creed III

Aus Wiiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Bearbeitung
Dieser Artikel ist noch unvollständig und Bedarf einer Bearbeitung.
Auch Du kannst hier helfen.
Assassin's Creed III
Cover:
Cover
Genre: Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Vertreiber: Ubisoft
Plattform: Wii U
Spieler: 1, Online 2 – 8
Release: 2012-11-30
Vertrieb: Retail
USK: freigegeben ab 16 Jahre
PEGI: empfohlen ab 18 Jahre

Assassin's Creed III ist ein Wii-U-Spiel und ist in Europa zusammen mit der Spiel-Konsole Wii U am 30. November 2012 erschienen. Und so ist das Spiel Teil des offiziellen Verkaufsstartes. Der Nachfolger ist »Assassin's Creed IV: Black Flag«.


Inhaltsverzeichnis


Beschreibung

In Assassin's Creed III spielt man Desmond Miles aus der hiesigen Zeit. Mit Hilfe einer speziellen Maschine, dem Animus, lebt er Erfahrungen zwei seiner Vorfahren nach. Zu Beginn spielt er Haytham Kenway, einem Templer. Dieser zeugt mit einer Indianerin einen Sohn Namens Ratohnhakéton, der sich auch Connor Kenway nennt. Das Nachspielen der Lebenserfahrungen von Connor beginnt mit dessen Jugend und ist dann auch die Hauptaufgabe des Spieles.

Die Binnenhandlung von Assassin's Creed III spielt während der Amerikanischen Revolution und dem daraus resultierenden Unabhängigkeitskrieg zwischen 1753 und 1783. Selbst bei der Boston Tea Party[1], die als Meilenstein der amerikanischen Unabhängigkeit zählt, ist man live dabei.

Neben der Haupthandlung, durch die man durch das Spielsystem sehr gut geführt wird, kann man sehr viele und vielfältige Nebenaufgaben lösen. Dieses sind u.a. Jagdaufgaben, Befreiungsaufträge, Kampfmissionen, Boxkämpfe, Lieferaufträge, Aufbau einer Siedlung, Kriegsschiffsaufgaben, sowie das Sammeln von Gegenständen und Ereignissen. Diese Nebenaufgaben können mehr oder weniger unabhängig außerhalb der Reihenfolge der Haupthandlung gespielt werden und benötigen relativ viel Zeit.

Das Spiel unterstützt auch stereoskopisches 3D in drei verschiedenen Darstellungsvarianten. Der 3D Eindruck wird gut übermittelt. Allerdings kommt es bei Bewegungen und Kameraschwenks immer wieder zu Sprüngen. Diese lassen sich auch in 2D beobachten, aber in 3D wirken sie durch den Verlust der Links-Rechts-Synchronisation äußerst störend, so dass man schnell und gerne wieder zu 2D wechselt.

Weitere Details zur Handlung (Wikipedia)

Online

Links

Fußnoten
  1. Wikipedia: Boston Tea Party